Kunstmuseum aan zee Collecties van
de Provincie
West-Vlaanderen en
de Stad Oostende

Über die Kollektion

Das Museum verfügt über eine einzigartige Kollektion belgischer Kunst von 1850 bis heute. Die Provinz hat schon immer Wert auf junge Kunst gelegt. 1957 ist mit der Kollektion begonnen worden. Die damalige Verwaltung der Provinz beschloss, Arbeiten junger flämischer Künstler zu kaufen. 1959 wurde eine Einkaufskommission eingerichtet mit der Absicht, ein Museum zu gründen. Nachdem die Kollektion einige Umwege über Ypern und Brügge hinter sich hatte, wurde 1986 das Provinzmuseum für Moderne Kunst (PMMK) in Ostende eröffnet. Durch die Fusion im Jahr 2008 mit dem Museum für Schöne Künste in Ostende wird der Geschichte der Sammlung ein weiteres Kapitel hinzugefügt. 1885 schenkte ein Privatsammler der Stadt eine ansehnliche Kollektion von Kunstwerken. Acht Jahre später beschloss der Gemeinderat, in einem Saal des alten Rathauses am Wapenplein ein Museum einzurichten. Der Vater von Constant Permeke, Henri Permeke, wurde 1897 der erste Konservator des Ostender Museums für Schöne Künste. Seinen Bemühungen ist es zu verdanken, dass bedeutende Werke von unter anderem James Ensor erworben wurden.

Die Höhepunkte in der Mu.ZEE-Kollektion sind Werke vom Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts, vor allem von James Ensor, Léon Spilliaert und Constant Permeke. Die Kollektion umfasst 3 500 Inventarnummern, darunter ein bedeutendes Ensemble von Léon Spilliaert (160 Werke) und von Constant Permeke. In der Kollektion kann man auch sehen, wie der Expressionismus zustande kommt, mit Werken von Jean Brusselmans und Paul Joostens (mehr als 350 Collagen).

Die Kollektion besteht zu 30 bis 33 % aus Erwerbungen, und ist ursprünglich oder historisch aus einem entsprechendem Prozentsatz von Schenkungen gewachsen. Nicht nur bekannte Namen aus der belgischen Kunstgeschichte sind vertreten, sondern auch einige Zeitgenossen. Zwischen 25 bis 30 % der Kollektion wird gezeigt, und die Aufstellung ändert sich regelmäßig. Werke von Luc Tuymans, Léon Spilliaert, James Ensor, Constant Permeke, Panamarenko, Roger Raveel, Georges Vantongerloo, Raoul De Keyser … sind immer zu sehen!